Presseecho: Petition zu Oberschule abgelehnt

Steinhausen scheitert mit Forderung

Luckenwalde. Die Petition des CDU-Kreistagsabgeordneten Dirk Steinhausen „Endlich eine Oberschule mit gymnasialer Oberstufe für die Region“ wurde vom Kreistag am Montagabend mit großer Mehrheit abgelehnt, bei wenigen Ja-Stimmen und etwas mehr Enthaltungen.

Steinhausen hatte als einziger Petent diese Petition „als Privatmann“ unterschrieben, was schon im Bildungsausschuss auf Verwunderung stieß. Dort war die Petition einstimmig abgelehnt worden (die MAZ berichtete). Daraufhin hatte sich Steinhausen in einem offenen Brief an die Kreistagsabgeordneten gewandt. Sein Vorgehen begründete er damit, dass Eltern, die ihn auf die fehlenden Schulangebote im Norden des Kreises angesprochen hatten, sich aus Angst vor Nachteilen für ihre Kinder nicht selber offenbaren wollten.

„Was sollen das für Nachteile sein?“, fragte ihn Maria von Schrötter (SPD) im Kreistag und fügte hinzu: „Anstatt sich an ihre Speerspitze zu stellen, sollten Sie die Eltern aufklären, dass sie nichts zu befürchten haben.“ Steinhausen erwiderte: „Das habe ich getan, aber sie trauen sich partout nicht.“

Landrätin Kornelia Wehlan (Linke) wies Steinhausens Vorwürfe zurück, die Verwaltung hätte in dieser Sache nichts getan, und plädierte dafür, die Petition abzulehnen. mut

Anmerkung: Während fast alle Fraktionen sehr unterschiedlich abstimmten ( 15 Enthaltungen und 10 für eine Oberschule, bei 25 Gegenstimmen), hat die SPD Kreistagsfraktion geschlossen dagegen gestimmt.

Rufen Sie mich an