Presseecho Im Zwiespalt zwischen Beruf und Engagement

Besondere Ehrungen für zahlreiche ehrenamtlich Tätige in Großbeeren

Großbeeren. „Bitte hör nicht auf zu träumen von einer besseren Welt.“ Mit diesem Song von Xavier Naidoo startete am Freitag der Empfang für ehrenamtlich Tätige in Großbeeren. Mit diesen Worten begrüßte auch Bürgermeister Carl Ahlgrimm die rund 180 aktiven Großbeerener, die zur traditionellen Dankeschön-Veranstaltung in den Gemeindesaal gekommen waren. „Wir leben in einer hektischen Welt, die durch Digitalisierung schneller und vielleicht reicher geworden ist. Miteinander reden, füreinander da sein, menschliche Nähe und Wärme, das geben wir anderen Menschen im Ehrenamt“, so Ahlgrimm. Ehrenamt werde immer notwendig sein, treffe aber auch auf Grenzen. So leisteten beispielsweise die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr in ihrer Freizeit allein in diesem Jahr schon 200 Einsätze.

Ahlgrimm dankte deshalb besonders allen engagierten Großbeerenern, die dem Zwiespalt zwischen ihrer beruflichen Tätigkeit und dem Ehrenamt in ihrer Freizeit standhalten. „Wir brauchen Sie!“, so der Bürgermeister. Für ihr langjähriges Engagement in der Feuerwehr Großbeeren wurden Arwed Piesalla, 1. Hauptbrandmeister und Ortswehrführer, für 30 Jahre Einsatz mit der Ehrennadel in Gold ausgezeichnet sowie Mathias Nesbeda, Heiko Witt und Detlev Siegmann mit der Ehrennadel in Bronze. Die Jugendfeuerwehrmannschaft Großbeeren und Diedersdorf bekamen als Anerkennung Kinogutscheine. Als Auszeichnung für ihre sportlichen Leistungen im Judo Club Großbeeren erhielt die international erfolgreiche Ines Beischmidt eine Ehrennadel in Platin. Sophie Brendicke wurden eine Ehrennadel in Gold und Felix Schönicke sowie Justin Schönicke Ehrennadeln in Silber überreicht. Bürgermeister Ahlgrimm würdigte die Judoka auch als europaweite Botschafter für Großbeeren. Krystyna und Lutz Anton haben einen großen Anteil an der gut funktionierenden Städtepartnerschaft Großbeerens mit der polnischen Gemeinde Lewin Klodzki, deshalb gab es Silber für Krystyna Anton.

Geehrt wurden außerdem die Gemeindevertreter Dirk Steinhausen und Teja Grzeskowiak sowie Jürgen Wollschläger, Marco Radtke und Torsten Mehlis vom 1. Großbeerener Faschings Club e.V.. Anerkennungen gab es für Stephan Wilhelm, Bärbel Voigt, Ruth Witoska-Wick, Henriette Füßel, Hannelore Hansen und Frank Brendicke. Im Namen der Gemeindevertretung überraschte deren Vorsitzender Michael Richter am Ende noch Carl Ahlgrimm, der 2018 nach 15 Jahren aus seinem Amt scheidet, mit einem großen Blumenstrauß.

Rufen Sie mich an