Presseecho „Gestörtes Vertrauensverhältnis“

Großbeerener CDU schließt ihren langjährigen Frontmann Dirk Steinhausen aus der Fraktion aus

Großbeeren. Die CDU-Fraktion Großbeeren trennt sich überraschend von Dirk Steinhausen. Das beschlossen Fraktion und Vorstand des Gemeindeverbandes am Montagabend in Abwesenheit von Steinhausen.

Zu dem Beschluss gehöre, dass Steinhausen aus allen Großbeerener Ausschüssen abberufen ist, in denen er mitarbeitete, teilt CDU-Fraktionsvorsitzender Adrian Hepp mit. In der Presseerklärung heißt es weiter, Fraktion und Vorstand sähen keine Basis mehr für eine zukünftige vertrauensvolle Zusammenarbeit mit Steinhausen.

Mehr lesen Sie hier:

http://www.maz-online.de/Lokales/Teltow-Flaeming/Grossbeeren-CDU-trennt-sich-von-Dirk-Steinhausen

und der Kommentar:

Erzfeinde und Parteifreunde
Von Hartmut F. Reck
Schiet Wetter sagt der norddeutsche Küstenbewohner zu den derzeitigen Witterungsumständen. Schiet Politik dürfte sich in dieser Woche Dirk Steinhausen gedacht haben. Da wird seine Schul-Petition vom Kreis-Bildungsausschuss in der Luft zerrissen und vorher setzt ihn noch der eigene CDU-Ortsverband vor die Tür. Ausgerechnet ihn, der seine Partei in diesem kleinen Großbeeren erst groß gemacht hat. Keiner nennt den Grund. Aber wie meinte schon CDU-Uraltkanzler Ludwig Erhard: „Was ist die Steigerung von Feind? Antwort: Erzfeind, Parteifreund!“

Ausgerechnet Steinhausen hatte zuvor schon für nächsten Montag zur Gründung eines Kreisverbands der Europa-Union eingeladen. Entweder wird ihm Großbeeren zu klein, oder die dortigen „Parteifreunde“ sehen darin tatsächlich eine Konkurrenzorganisation.

Bei diesen innerparteilichen Zwistigkeiten wird’s einem ganz kalt ums Herz. Richtig heiß wird es dagegen den Mitarbeitern im Ludwigsfelder Rathaus. Dort soll jetzt endlich eine Hitzeschutzeinrichtung vor der riesigen Glasfassade installiert werden, denn der nächste Sommer kommt bestimmt.

Rufen Sie mich an